Wie können wir in Zukunft unsere Miete und Essen zahlen? (VII)

„jenarbeit“, die Stadt Jena bleiben auf ihren Positionen, so dass jetzt alle bedürftigen, beurlaubten Studenten kein ALG-II mehr in Jena erhalten, wenn sie denn hier in der Stadt wohnen. In Weimar, wie Hamburg, dort bekommt man es halt. „Jenarbeit“ hatte jetzt über 3 Monate Zeit gehabt, meinen Widerspruch hierzu zu bearbeiten und sie haben es nicht geschafft, somit nehme ich Untätigkeit an. Was ist daran so schwierig?  

Weiterlesen

Kosten senken im Gesundheitswesen

Ein Schritt dazu bietet jetzt die Preissuchmaschine von Schottenland.de, in dem sie einen Preisvergleich für Medikamente verschiedener deutscher Apotheken aus dem Internet anbietet. Presseprotal.de spricht in ihrem Artikel (1) von Preisunterschieden bis zu 50 %.

Weiterlesen

Tranquilizer vs. Strom

Tranquilizer mit Langzeitwirkung und Cola mit Schokolade. Mit dem einem schläft das Kind, mit dem anderen versuche ich die müden Beine am Morgen zum Laufen zu bekommen. Die Müdigkeit befiehlt den Schlaf, aber was soll ich damit am Morgen. Abends kann er mich beknien, der Schlaf, mir die Sinne schließen, aber was macht er: 

Weiterlesen

Ständiger Missbrauch

Von Tee- als Kaffeetassen lässt sich in unserem Haushalt nicht bestreiten. Schnelligkeit bestimmt das Nehmen. Hektik verzichtet auf eine Wahl und bestimmt nur das Ergebnis: eine Tasse. Dann muss ich im Zubereiten des Wassers, dem Erzeugen des bitteren Getränks zügig bleiben, wenn ich meinen Kaffeedurst zur Befriedung führen möchte, muss.  

Weiterlesen

Frühling und das Einfrieren der Beatmungsmaschine

Der Frühling hat seine Position im März gefunden. Zwar lässt er noch mehr die Wolken zum Zuge kommen als die Sonne, aber das Außenthermometer vergnügt sich schon bis zwanzig Grad Celcius und wir vergnügen uns auch nicht mehr nur mit der Wohnung. Der Wege führen raus, wenn man nicht nur immer auf Paketdienste warten würde oder Termine für die Förderungen einhalten müsste  

Weiterlesen

Dinge des täglichen Lebens oder warum die Krankenkasse Hilfsmittel ablehnt

Mit dem letzten Sommer haben wir folgende Hilfsmittel beantragt, welche uns von der Krankenkasse abgelehnt wurden: eine Therapiematte, eine spezielle Lagerungsschlange, eine spezielle Bettunterlage zur Vorbeugung von Dekubitus und bei Wärmestau. Die Begründung nummero eins: Keine Hilfsmittelnummer – dabei hat nur die Therapiematte keine Hilfsmittelnummer. Die Begründung nummero zwei: Dies sind Gebrauchsgegenstände des täglichen Lebens laut dem Medizinischen Dienst der Krankenkassen.  

Weiterlesen