Mülleimer für Windeln

Für die Pflege eines Kindes oder Angehörigen und die Hausarbeit kann man schon sein Geld beim Händler diverser netter Produkte lassen, angefangen bei den verschiedensten Putzmitteln, die sich auf bestimmte Gegenstände oder Räume spezialisieren, über die Seifen oder Cremes für die verschiedensten Lebenslagen vom Kind bis zum Single und nicht zu vergessen, unser Händler bietet nicht nur den Mülleimer fürs Bio oder den Restmüll an, sondern auch den Eimer für die vollen Windeln.

Und beim Windeleimer gibt es eben die verschiedensten Modelle, die alle das Wichtigste bieten möchten: Geruchsneutral nach außen möchten sie sein, damit die häusliche Atmosphäre angenehm beduftet bleibt und die beste Freundin beim spontanen Besuch nicht wieder kehrt macht auf dem Türvorleger und uns einlädt in das Café an der Straßenecke. Der Windeleimer sei also die Lösung für diese oder ähnliche Probleme, die Rettung pflegender Angehöriger oder Eltern vor der endgültigen sozialen Isolierung. Doch hat die Produktpalette „Windeleimer“ ihre Tücken nicht nur im Preis, der auch beim Zubehör so seine „Stärke“ hat. Nein, viele Produkte, wie sie mir auf den Bildschirm kamen in den Webshops findet man nur in der Baby-Sparte. Aber Babywindeln sind kleiner als Kinderwindeln und diese sind wiederum kleiner als Windeln für Erwachsene.

Wählt man nun mit guter Hoffnung, um doch wieder Gäste ins Haus zu bekommen, einen Windeleimer mit teurem Zubehör aus und es strömen trotzdem unangenehme Gerüche aus diesem, so belastet dieser nicht nur das häusliche Klima, sondern die Investition ins soziale Leben ist gescheitert. Sie können nicht weg wegen 600 Euro Pflegegeld im Monat für ihren 24-Stunden-Job und es mag niemand kommen.

Ärgerlich, denn an sich leistete hier der reguläre Mülleimer, der doch ganz gut schließt, die selben oder sogar bessere Dienste als das Windelmodell, halt auch nicht perfekt. Und hinzu ist der Weg der konventionellen Hausmüllentsorgung zur Mülltonne nicht unbedingt nett, eben auch nicht geruchlos. Dazu kommt noch: Windeln schwitzen im Eimer, die Mülltüte ist feucht. Aber für den Preis des Windeleimers hätten sie sich auch den Familien entlastenden Dienst bestellen können und wären mit ihrer Freundin ins Café an der Straßenecke verschwunden für ein, zwei Stunden.

Scheuen Sie nun den Kauf diese Spezialproduktes für die Windelentsorgung aus gutem Grund, eine Bekannte hätte da so ihre Erfahrungen, und der Restmülleimer schließt halt trotzdem nicht so perfekt, so können Sie sich auch überlegen, diesen auf den Balkon oder die Terrasse zu tragen. Den Mülleimer stellen sie dann in eine ungeliebte Ecke. Sicherlich kann es passieren, dass sich der Nachbar links von Ihnen beschwert, wenn er sich bei seinem halbstündlichen Tabakgenuss durch den strengen Geruch aus Ihrer Richtung belästigt fühlt. Sind Sie Nichtraucher, dann lächeln Sie doch ganz einfach zurück. Schließlich seinen Rauch der Zigarette riecht man weit aus weiter und dann noch das Problem des Passivrauchens. Außerdem bieten Sie ihm so die Chance, vom Rauchen weg zu kommen. Ein angenehmer Reiz, die Inhalation vom Nikotin und anderen Giften, wird mit negativen Erlebnissen gekoppelt. Das Ergebnis ist die Unlust auf die nächste Zigarette. Klappt es mit dem Entzug, dann hat er, der Nachbar, etwas gut bei Ihnen. Natürlich sollte man den Eimer auf dem Balkon nicht gerade der Sonne aussetzen, denn wie gesagt, Windeln schwitzen. Aber das Geruchsproblem ist außerhalb der Wohnung.

Haben Sie keinen Balkon, so könnten Sie auch die Idee verfolgen, den Windeleimer im Treppenflur zu platzieren, was die Beziehung zwischen Ihren Hausbewohnern gut erfrischen würde, frei nach: Konflikte gehören zum Leben. Sie machen das eingeschlafene Dasein erst wieder richtig lebenswert. Oder was denken Sie, ist der Grund, dass sich so manche Fenstergucker über lärmende Kinder und falsch geparkte Autos aufregen? Geben Sie denen eine Chance zu leben.

Eine andere Möglichkeit, den Geruch gefüllter Windeln zu entgehen, bietet sich noch denen, die mit Latex-Handschuhe wickeln. Einfach nach dem Windelwechsel den Handschuh über die Windel stülpen und siehe da, sie ist fast hermetisch abgeschlossen, also luftdicht und somit geruchsneutral, verpackt. Eine Technik, die aber von der Größe der Windel abhängig ist, oder eben der des Handschuhs.

Aber ohne Balkon, ohne Terrasse, ohne den Willen die Nachbarschaft zum Leben zu erwecken, da leistet ein Schrank wie der unter einer Spüle gute Dienste. Also den gut schließenden Mülleimer unter die Spüle bugsiert, Deckel zu, Tür zu, Geruch weg. Vorausgesetzt, Ihre Schranktür schließt ausreichend. Der Hauptanteil des lästigen Geruch muss sich nun mit der Enge des Eimers begnügen, der entweichende Rest mit dem Inneren des Schrankes. Eine Belästigung, eine stürmische Wolke gibt es nur, wenn man den Mülleimer befüllt oder leeren möchte. Dies ist zu Zeiten des Besuchs zu vermeiden und es ist erträglich, zumindest bei uns. Letztendlich man wird davor geschützt, dass die Nachbarschaft zu lebendig wird, denn da sind ja noch die Müllgebühren …

CC BY-ND 4.0 Mülleimer für Windeln von Intensivkind.pflegeminute ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-KeineBearbeitung 4.0 international.

Veröffentlicht von dirkstr

Er ist als "eingetragene" Pflegeperson beim Intensivkind tätig und begleitet Selbsthilfe-Webprojekte rund um das behinderte Kind. Vor Ort im Leben wirkt er mit bei Themen der Integration, Inklusion und der Kinderhospizarbeit. Beruflich arbeitet er als stellv. Pflegedienstleitung in der ambulanten Kinderkrankenpflege.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.